Switch HP OfficeConnect 1920S: Telnet/SSH aktivieren

Problem:
Der Switch HP OfficeConnect 1920S ist ein sehr günstiger Full-Gigabit PoE Switch. Man muss ein paar Abstriche am Gerät machen, aber an sich ein sehr guter Switch. Für mich sind folgende Punkt etwas störend, aber für den Zweck der Switche akzeptabel:
- kein Consolen-Port (serieller Anschluss)
- Stromkabel kein Kaltgerätestecker - ist nur für den direkten Anschluss an der USV geeignet.
- Only Web-Managed

Mein Problem war, dass der Switch nur Web-Managed ist und keinen Zugriff per Telnet oder SSH bietet. Da ich kein Freund von GUIs bei Switchen bin wollte ich Telnet und/oder SSH-Zugriff haben um auf die CLI zugreifen zu können.
Per Default leider nicht möglich, aber man kann es über einen kleinen Umweg aktivieren!

Lösung:
1.) Firmware-Update auf die aktuelle Version über die GUI (bei mir PD.02.06)
2.) Eine aktuelle Start-Config exportieren über Maintenance -> Backup and Update Manage
3.) Die exportierte Config editieren und folgende Zeile VOR der Zeile "configure" setzen
ip telnet server enable
Beispiel Startup-Config von mir:
!Current Configuration:
!
!System Description "HPE OfficeConnect Switch 1920S 48G 4SFP PPoE+ (370W) JL386A, PD.02.06, Linux 3.6.5-a07f8920, U-Boot 2012.10-00118-g3773021 (Oct 11 2016 - 15:39:54)"
!System Software Version "PD.02.06"
!System Up Time "0 days 0 hrs 6 mins 39 secs"
!Additional Packages HPE QOS,HPE IPv6 Management,HPE Routing
!Current SNTP Synchronized Time: SNTP Client Mode Is Disabled
!
vlan database
exit
ip telnet server enable
configure
time-range Schedule-1
exit
time-range Schedule-2
exit
no username guest
line console
exit
line telnet
exit
line ssh
exit
!
exit

4.) Neue Startup-Config speichern und über die GUI als Startup-Config importieren (Maintenance -> Backup and Update Manage)
5.) Switch rebooten
6.) Telnet auf die Switch-IP ausführen (Default: Telnet 192.168.1.1)
7.) Mit folgenden Zeilen SSH aktivieren:
enable
configure
crypto key generate rsa
crypto key generate dsa
exit
ip ssh server enable
ip ssh protocol 2
write memory confirm
quit

8.) Wer möchte kann Telnet auch wieder deaktivieren mit dem Befehl:
ip telnet server disable


Kleiner Tipp am Rande: Wenn man die Startup-Config hochlädt, dann werden Kennwörter und sonstige Konfigurationen wieder verworfen! Also bitte erste Telnet/SSH aktivieren und dann Switch konfigurieren!

Quelle für die Hilfe:
Switches 'HPE OfficeConnect 1920S' - Enable SSH / TFTP Services

Sophos UTM: 1 certificate(s) will expire within the next 30 days - Proxy CA trotz nicht liznesierter Proxy-Funktion

Obwohl ich die Proxy-Funktion der SOPHOS SG135 nicht verwende oder lizensiert habe, meldet sich plötzlich das System und ist der Meinung, das ein Zertifikat ablaufen würde. Folgende Mail habe ich hier erhalten:

1 certificate(s) will expire within the next 30 days:
Proxy CA

--
System Uptime : 0 days 12 hours 12 minutes
System Load : 0.35
System Version : Sophos UTM 9.500-9

Please refer to the manual for detailed instructions.


Wie kann das sein? Welches Zertifgikat ist das hier genau? Ist es doch das SSL-VPN-Zertifikat?
Man kann das genau identifizieren mit den nachfolgenden Schritten:

1.) Man schaut mittels WINSCP auf die Sophos unter /var/log/fallback.log und sucht den Timestamp, an dem die Nachricht generiert wurde. Das sieht dann in etwa so aus:
2017:05:10-09:17:01 SOPHOS_UTM [daemon:info] notify_expiring_certs.pl: INFO - certificate REF_CaMatCukLghXvygo2 will expire
2017:05:10-09:17:01 SOPHOS_UTM [daemon:info] notify_expiring_certs.pl: INFO - notified about 1 certificates, which will expire
Wichtig ist hier die angegebene REF_xxxxxxx, die man sich kopiert.

2.) Von der UTM-Shell aus gibt man dann den folgenden Befehl ein:
cc get_affected_objects REF_CaMatCukLghXvygo2
Wobei die REF_xxxxxx die vorher kopierte ist!

3.) Das nun angezeigte REF_Objekt nortiert man sich und geht in die Web-Konsole der UTM unter Support -> Advanced -> Resolve REF_ und gibt hier das REF_Objekt an und erhält den Namen des Zertifikats zurück.

Sollte es sich wirklich um das PROXY CA-Zertifikat handeln, dann kann man dieses ganz einfach in der Web-Konsole unter Network-Protection -> Filtering Options -> HTTPS CAs erneuert werden.

Wenn man diese Funktion aber NICHT lizensiert hat, dann kann es trotzdem sein, dass die UTM das Zertifikat anmahnt und das kann sehr nervig sein. Ich habe hier nur eine Lösung gefunden und die ist nicht schön, funktioniert aber!

1.) Man meldet sich auf der Web-Konsole an
2.) Man navigiert zu Web Protection -> Filtering Options -> HTTPS CAs

Jetzt kommt der Trick:
Man klickt nochmals auf den Reiter "HTTPS CAs" und nun ist der Button "Regenerate" für einige sekunden klickbar. Schnell klicken und das war es schon! Nicht schön, funktioniert aber!

Quelle: Sophos UTM: Certificate expiry notification

UFW : Arbeiten mit der uncomplicated firewall

Erstmal hier ist schön erklärt was UFW ist
Anzeigen aller Regeln
ufw status
Beenden & Starten der Firewall
ufw disable
ufw enable
Eintragen neuer Regeln
ufw allow from 192.168.0.0/16 proto udp to any port 25251
ufw allow from 192.168.0.0/16 to any port 3000
IPs werden als CIDR angegeben ! Wikipedia - CIDR

Löschen von Regeln über id
anzeigen aller Regeln mit
ufw status numbered
löschen der Regel mit
ufw delete [REGEL-ID]
“Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.”
Joachim Ringelnatz