Office 365 : Benutzer kann in einer shared Mailbox keinen Ordner verschieben

Hatte heute das Problem das ein Benutzer in einem shared Postfach keinen Ordner verschieben konnte. Er hat immer diese Meldung erhalten.

o365-mailboxfolderpermission
Mit diesem Snippet hab ich das gefixt
$ParaFolderPermission = @{
    Identity = 'SHARED_MAILBOX@DOMAIN:\Calendar'
    AccessRights = 'Editor'
    SharingPermissionFlags = 'Delegate,CanViewPrivateItems'
    # set to $false if test work 
    WhatIf = $true
    User = 'USERNAME@DOMAIN'
}
Add-MailboxFolderPermission @ParaFolderPermission
Wenn WhatIf auf $true gesetzt ist, wird der Vorgang nur getestet aber nicht ausgeführt !
Auszug von Microsoft Docs
Die Option WhatIf weist den Befehl an, auf den Sie angewendet wird, aber nur, um die Objekte anzuzeigen, die von der Ausführung des Befehls betroffen wären, und welche Änderungen an diesen Objekten vorgenommen würden. Der Parameter ändert diese Objekte nicht wirklich. Wenn Sie die Option WhatIf verwenden, können Sie erkennen, ob die Änderungen, die an diesen Objekten vorgenommen werden, Ihren Erwartungen entsprechen, ohne dass diese Objekte geändert werden müssen.

Microsoft DOCS
https://docs.microsoft.com/de-de/exchange/troubleshoot/user-and-shared-mailboxes/private-items-not-display
https://docs.microsoft.com/de-de/exchange/whatif-confirm-and-validateonly-switches-exchange-2013-help

Exchange 2016: Fehler "Version mismatch was detected" beim Verschieben vn Postfächern

Problem:
Ich habe bei der Migration von Exchange 2013 auf 2016 beim Verscuh Postfächer zu verschieben folgende Fehlermeldung bekommen:
Ich konnte keine Postfächer auf den neuen Exchange 2016 verschieben

Lösung:
Das Problem ist, dass das Migration-Postfach erst auf den neuen 2016er verschoben werden muss und sich damit auch die Version anhebt. Erst dann ist eine Migration von anderen Postfächern möglich. Das Migrationspostfach ermitteln Sie mittels Powershell:
Get-Mailbox Migration* -Arbitration

Ich habe das Postfach dann einfach in die neue Datenbank auf dem Exchange 2016 verschoben:
Get-Mailbox Migration* -Arbitration | New-MoveRequest -TargetDatabase "Datenbankname"

Nach der erfolgreichen Migration kann man sich auch die Versionsnummer anzeigen lassen. Diese sollte nun nicht mehr 15.0 sondern 15.1 lauten:
Get-Mailbox Migration* -Arbitration | ft Name,AdminDisplayVersion

Jetzt kann man die anderen Postfächer problemlos migrieren.
Generell empfiehlt es sich die Systempostfächer zuerst umzuziehen. Um diese zu ermitteln habe ich auch ein Skript geschrieben: Microsoft Exchange: Ermittlung aller System-Postfächer (Monitoring, Arbitration etc.)

Exchange 2013/2016: Installationsanleitung für einen Exchange CU

Hier meine Anleitung zur Installation eines Exchange CU - ist wahrscheinlich nicht vollständig, aber für mich steht hier das Wichtigste drin.

Vorher eventuelles Schema-Update prüfen und ggf. durchführen. Für ein sicheres Schema-Update habe ich auch bereits eine Anleitung geschrieben:
HTH: ActiveDirectory: Sicheres Schema-Update (ADPREP) mittels Replikations-Pause

Danach geht es mit den Vorbereitungen und Installation weiter:

- Benutzerspezifische Konfigurationsdateien sichern (z.B. Microsoft.Exchange.Store.Worker.exe.config)
- Backup-Zeiten prüfen und ggf. anhalten
- NAT für SMTP deaktivieren - Keine Mails kommen mehr herein, keine Client-Verbindungen mehr von extern
- HTTPS in NAT auf Firewall deaktivieren - Keine externen Client-Verbindungen mehr (nur wenn kein Reverse Proxy vorhanden)
- Reverse Proxy deaktivieren, falls vorhanden - kein OWA, ActiveSync und Outlook Anywhere
- Virenscanner deaktivieren bei Installation (z.B. Defender: Set-MpPreference -DisableRealtimeMonitoring $false)
- Powershell Restriction deaktivieren: Set-ExecutionPolicy Unrestricted
- Server neu starten - zur Sicherheit
- AV-Status prüfen erneut prüfen: Get-Mppreference
- ISO mounten
- CMD als Administrator öffnen (Wichtig, wegen UAC)
- Setup aus CMD starten und erfolgreich durchlaufen lassen – kann dauern...
- Zuvor gesicherte, benutzerspezifische Konfigurationsdateien prüfen und ggf. wiederherstellen
- ReverseProxy bzw. HTTPS im NAT auf der Firewall wieder aktivieren
- Nach Update Funktionen prüfen: OWA, ActiveSync, Outlook Anywhere
- NAT für SMTP wieder aktivieren - Testmail schicken!!
- Backup ggf. wieder aktivieren
- Virenscanner aktivieren

Microsoft Exchange: Ermittlung aller System-Postfächer (Monitoring, Arbitration etc.)

Wenn ich einen Exchange Server migriere und alle Postfächer verschoben habe, dann passiert es mir regelmäßig, dass ich eines der Systempostfächer "vergesse" zu moven und bekomme dann beim löschen der Postfach-Datenbank einen Fehler.
Hier mal alle Befehle um die entsprechenden Postfächer zu finden und ggf. zu migrieren.
WICHTIG: Das muss man PRO Postfach-Datenbank machen, da z.B. die Monitoring-Postfächer pro Datenbank erstellt werden!

Vorweg mal der Befehl um alle Postfach-Datenbanken mit Namen anzuzeigen:
Get-MailboxDatabase -Status | ft name, databasesize


Hier nun die Befehle um die System-Postfächer anzuzeigen:
Get-Mailbox -Database "Name Postfachdatenbank" -Monitoring
Get-Mailbox -Database "Name Postfachdatenbank" -AuditLog
Get-Mailbox -Database "Name Postfachdatenbank" -Arbitration
Get-Mailbox -Database "Name Postfachdatenbank" -Archive
Get-Mailbox -Database "Name Postfachdatenbank" -RemoteArchive
Get-Mailbox -Database "Name Postfachdatenbank" -PublicFolder
Get-Mailbox -Database "Name Postfachdatenbank" -AuxAuditLog
Get-Mailbox -Database "Name Postfachdatenbank" -GroupMailbox

Exchange Online / Office 365 : Erstellen einer dynamischen Verteilerliste

Um uns die Arbeit etwas zu erleichtern haben wir unseren internen E-Mail Verteiler auf eine DynamicDistributionGroup in Exchange Online umgestellt. Das erspart uns die Arbeit neue Mitarbeiter immer manuell in den Verteiler aufzunehmen, außerdem reduziert es die Fehler (oder das vergessen die neuen User hinzuzufügen). Da wir in unserer Umgebung auch einige Funktionspostfächer haben mussten diese ausgeschlossen werden.

Erstmal habe ich eine Verteiler Gruppe erstellt in der ich die ganzen Funktionspostfächer aufnehme.
New-DistributionGroup -Name 'NODYNDIS'
Set-DistributionGroup -Identity 'NODYNDIS' -HiddenFromAddressListsEnabled $True
Mit einem ADD Befehl kann man neue Funktionspostfächer hinzufügen.
Add-DistributionGroupMember -Identity 'NODYNDIS' -Member 'user-email@domain'
Dann brauchen wir den DN der Gruppe für den Filter in der dynamischen Gruppe
Get-Group -Identity 'NODYNDIS' | Select-Object -ExpandProperty DistinguishedName

CN=NODYNDIS,OU=xxx,OU=xxx,DC=xxx,DC=xxx,DC=xxx
Dann kann man die dynamische Gruppe erstellen.
New-DynamicDistributionGroup -Name 'TESTVERTEILER' -RecipientFilter {((RecipientTypeDetails -eq 'UserMailbox') -and -not (MemberofGroup -eq 'CN=NODYNDIS,OU=xxx,OU=xxx,DC=xxx,DC=xxx,DC=xxx') -and -not (UserAccountControl -eq 'AccountDisabled, NormalAccount'))}
Kurz zur Erklärung der Filter :
(RecipientTypeDetails -eq 'UserMailbox')  : Es muss sich um ein Benutzer Postfach handeln
-and -not (MemberofGroup -eq 'CN=NODYNDIS,OU=xxx,OU=xxx,DC=xxx,DC=xxx,DC=xxx') : und nicht Mitglied dieser Gruppe
-and -not (UserAccountControl -eq 'AccountDisabled, NormalAccount') : User darf nicht deaktivert sein
Anzeigen aller Empfänger in dem dynamischen Verteiler
$mygroup = Get-DynamicDistributionGroup "TESTVERTEILER"
Get-Recipient -RecipientPreviewFilter $myGroup.RecipientFilter | Select Name,PrimarySmtpAddress

Infos :
Filterbare Eigenschaften für RecipientFilter
New-DynamicDistributionGroup
New-DistributionGroup
Set-DistributionGroup


Exchange Online / Office 365 : Connect to Exchange Online using Exchangev2 Module

Installieren des Modules :
Install-Module -Name ExchangeOnlineManagement
Jetzt kann man mal prüfen ob alles sauber installiert ist.
Verbindung zu Exchange Online aufbauen
$ParaConnectExchange = @{
   UserPrincipalName    = 'ADMIN-USER'
   ShowProgress         = $false
   ShowBanner           = $false
   EnableErrorReporting = $false
   UseMultithreading    = $true
   TrackPerformance     = $false
}
Connect-ExchangeOnline @ParaConnectExchange

Das ist der neue Weg, und wenn man MFA aktiviert hat erscheint jetzt auch die Abfrage.
“Das einzig sichere System müsste ausgeschaltet, in einem versiegelten und von Stahlbeton ummantelten Raum und von bewaffneten Schutztruppen umstellt sein.”
Gene Spafford (Sicherheitsexperte)