WSUS-Server: Content-Bereinigung und Optimierung - WSUS-Reset

Problem:
Ich habe versehentlich eine verraltete Kategorie im WSUS hinzugefügt und die Synchronisation hat dann alle Patches für diese Kategorie heruntergeladen und mir dabei auch noch die Platte vollgeschrieben. Da meine WSUS-Content NICHT Auf der Systemplatte liegt, war das für den Server kein Problem, aber ich wollte die überflüssigen Patches wieder von der Platte haben und gleichzeitig für die Zukunft das Problem lösen

Lösung:
Zuerst einmal musst der Content berreinigt werden. Das habe ich wie folgt gemacht:
- Als erstes alle unerwünschten Patches ablehnen bzw. nicht genehmigen
- In den Einstellungen unter "Dateien und Sprchen aktualisieren" wechseln
- Hier den Punkt "Updatedateien auf diesem Server nur herunterladen, wenn Updates genehmigt" aktivieren
- WSUS-Dienst stoppen
- Content-Ordner z.B. D:\WSUS\WsusContent\ leeren (nicht löschen)
- WSUS-Dienst wieder starten

Durch das vorherige Ablehnen der ungewünschten Patches und der Download-Einstellung nur für genehmigte Updates werden beim nachfolgenden Befehl nur noch die genehmigten Updates heruntergeladen (Die Einträge in der DB bleiben erhalten):

- Wechseln Sie in das Verzeichnis "C:\Program Files\Update Services\Tools\"
- Führen Sie hier den folgenden Befehl aus: WsusUtil.exe reset
- Nach eingien Minuten wird sich der Content-Ordner wieder mit Patches füllen

Mit dem RESET-Befehl prüft der WSUS-Dienst, welche Patches er haben sollte und verifiziert, ob er diese auf der Festplatte korrekt vorfindet. Wenn nicht, wird der Patch neu heruntergeladen.

HINWEIS:
Sollten sie Drittsoftware mittels Drittanbieter-Software über den WSUS verteilen (WSUS Package Publisher o.ä.), dann müssen Sie diese Patches ebenfalls noch mal neu erstellen, da diese ebenfalls im Content-Ordner liegen und gelsöcht wurden.

WSUS-Server : Server meldet ständig "Verbindunsgfehler: Serverknoten zurücksetzen" (Server 2016)

Problem:
Ich habe auf einem Server 2016 einen neuen WSUS-Dienst installiert. Nachdem sich der Server mit Patches gefüllt hat, ist mir die Anwendung ständig abgestürzt mit dem Hinweis "Verbindungsfehler: Serverknoten zurücksetzen".
Erst habe ich dem Server fleissig RAM gegeben, aber der Fehler blieb bestehen!

Lösung:
Das Problem ist eine Speicherbegrenzung im IIS beim Anwendungspool

- Öffnen Sie den IIS-Manager
- Navigieren Sie zum "Anwendungspool"
- Suchen Sie den "WsusPool"
- Öffnen Sie die "Erweiterten Einstellungen"
- Scrollt nach runter in den Bereich Wiederverwendung
- Setzt Sie den Wert “Limit für den privaten Speicher” auf 0 (unbegrenzt)
- Führen Sie einen iisreset durch und das Problem soltle behoben sein

WSUS Server: Komplett zurücksetzen und löschen ohne Deinstallation

Problem:
Ich habe meinen WSUS fehlerhaft konfiguriert und er hat sich Patches gezogen, die ich so nicht wollte.
Gleichzeitig wollte ich den Dienst nicht deinstallieren und neuinstallieren, da ich den Server nicht neu starten wolte.

Lösung:

- Den Dienst WSUSService und W3SVC beenden
- Mit dem SQL Server Management Studio auf die Internal Database verbinden
- Sicherheitshalber die WSUSDB vorher sichern
- WSUSDB löschen
- WSUS-Content-Verzeichnis löschen oder umbenennen
- WSUS-Content-Verzeichnis wieder erstellen (WICHTIG, Sonst startet der Dienst nicht mehr)
- WSUSService und W3SVC wieder starten
- Ins Verzeichnis C:\Program Files\Update Services\Tools wechslen
- Hier den Befehl Wsusutil.exe postinstall ausführen

Hinweis für SQL-Verbindung zur Internal Database
Der Verbindungsstring ist bei den Betriebssystemen unteschiedlich:

Server 2012/2012 R2/2016:
\.\pipe\MICROSOFT##WID\tsql\query

Server 2003/2008/2008R2:
\.\pipe\MSSQL$MICROSOFT##SSEE\sql\query


Windows Server 2016 Update Fehler 0x8024500C und 0x8024401c mit WSUS 3.0

Problem:
Einige meiner Server 2016 melden beim Suchen nach Updates die Fehler 0x8024500C oder 0x8024401c. Scheinbar aber nicht alle? Die Server beziehen Ihre Updates von meinem WSUS 3.0 auf einem Server 2008R2.

Lösung:
Um das Problem zu lösen benötigt man einen Microsoft-WSUS-Patch, der unter KB4039929 geführt wird. In den Release Notes des Patches findet sich auch genau die Problembeshreibung:
WSUS update metadata processing can cause clients to time out and return a 0x8024401c error.

Nachdem ich diesen auf meinem WSUS 3.0 installiert hatte, haben die Server 2016 schön brav wieder Ihre Updates abgeholt!
Die neue WSUS Serverversion lautet: 3.2.7600.283
Quelle:
Microsoft Support: An update to improve the performance of update metadata processing on Windows Server Update Services
Microsoft Technet: High CPU/High Memory in WSUS following Update Tuesdays

Windows 10 / Server 2016: Client bezieht seine Updates direkt von WU und nicht mehr vom WSUS (Dual Scan)

Problem:
Alle Windows 10 Clients und Windows 2016 Server haben sich plötzlich Ihre Updates nicht vom WSUS sondern direkt von Microsoft geholt. Da ich die Kontrolle über meine Updates haben wollte, habe ich mich mit dem Problem beschäftigt und fand auch die Ursache "Dual Scan". Hierbei handelt es sich um einen Update-Mechanismus von Microsoft, der mit Windows 10 1607 bzw. dem Cumulative Update KB4034658 vom August 2017 eingeführt wurde. Wie kann ich jetzt meine Updates wieder selbst kontrollieren?

Lösung:
Dualscan wird immer dann aktiviert, wenn man per GPO einen WSUS-Server den Clients zuweist und gleichzeitig Qualitäts- oder Feature-Updates zurückstellt.
Um das "Problem" zu kontrollieren benötigen Sie die GPOs von Windows 10 1607 und das obengenannte Update KB4034658 für Windows 10 und Server 2016. Wenn Sie die Updates und GPOs (zentrale GPOs bei einer AD) eingespielt haben
Danach finden Sie in den GPOs unter
"Computerkonfiguration => Richtlinien => Administrative Vorlagen => Windows-Komponenten => Windows Update" den Punkt ""Keine Richtlinien für Updaterückstellungen zulassen, durch die Windows Update überprüft wird" Diesen aktivieren Sie und danach wird der Client wieder seine Updates vom WSUS beziehen.
Sollte eine GPO nicht möglich sein, dann können Sie das Ganze auch über die Registry steuern:
Registry Path: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate
Value Name: DisableDualScan
Value Type: REG_DWORD
Values: 1 (Enabled) oder 0 (Disabled)

Quelle: Tchnet: Windows 10 Updates and Store GPO behavior with DualScan disabled and SCCM SUP/WSUS managed



“Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.”
Joachim Ringelnatz