Exchange 2016: Fehler "Version mismatch was detected" beim Verschieben vn Postfächern

Problem:
Ich habe bei der Migration von Exchange 2013 auf 2016 beim Verscuh Postfächer zu verschieben folgende Fehlermeldung bekommen:
Ich konnte keine Postfächer auf den neuen Exchange 2016 verschieben

Lösung:
Das Problem ist, dass das Migration-Postfach erst auf den neuen 2016er verschoben werden muss und sich damit auch die Version anhebt. Erst dann ist eine Migration von anderen Postfächern möglich. Das Migrationspostfach ermitteln Sie mittels Powershell:
Get-Mailbox Migration* -Arbitration

Ich habe das Postfach dann einfach in die neue Datenbank auf dem Exchange 2016 verschoben:
Get-Mailbox Migration* -Arbitration | New-MoveRequest -TargetDatabase "Datenbankname"

Nach der erfolgreichen Migration kann man sich auch die Versionsnummer anzeigen lassen. Diese sollte nun nicht mehr 15.0 sondern 15.1 lauten:
Get-Mailbox Migration* -Arbitration | ft Name,AdminDisplayVersion

Jetzt kann man die anderen Postfächer problemlos migrieren.
Generell empfiehlt es sich die Systempostfächer zuerst umzuziehen. Um diese zu ermitteln habe ich auch ein Skript geschrieben: Microsoft Exchange: Ermittlung aller System-Postfächer (Monitoring, Arbitration etc.)

Exchange: Postfach per Powershell in PST exportieren (Eventuell Fehler: CommandNotFoundException)

Ich möchte gerne alte Postfächer von ausgeschiedenen Mitarbeiter in PST-Dateien exportieren. Das möchte ich aber ohne Outlook und zentral vom Server aus machen. Die Lösung findet man mit Powershell! Aber hier gibt es auch einen Fallstrick, den man wissen muss!

Es ist wichtig zu wissen, dass standartmäßig erst mal kein Benutzer berechtigt ist Postfächer in PST zu exportieren - auch der Administrator nicht! Man muss also einem Benutzer erstmal die Berechtigung geben. Dies erfolgt mit dem cmdlet New-ManagementRoleAssignment und der Rolle "Mailbox Import Export". Mit folgendem Befehl gebe ich dem Administrator die Berechtigung:
New-ManagementRoleAssignment –Role “Mailbox Import Export” –User domain\Administrator

Wenn man das vergißt, dann erhält man beim ersten Export folgenden Fehler:

The term 'New-MailboxExportRequest' is not recognized as the name of a cmdlet, function, script file, or operable progr
am. Check the spelling of the name, or if a path was included, verify that the path is correct and try again.
At line:1 char:25
+ New-MailboxExportRequest <<<< -Mailbox 123456 -FilePath \\server\pstexport\export.pst
+ CategoryInfo : ObjectNotFound: (New-MailboxExportRequest:String) [], CommandNotFoundException
+ FullyQualifiedErrorId : CommandNotFoundException

Nachdem man die Berechtigung vergeben hat, kann man mittels dem cmdlet New-MailboxExportRequest ein Postfach exportieren. Hier ein Beispielt für einen vollständigen Aufruf:
New-MailboxExportRequest -Mailbox misterx –FilePath \\server\pstexport\misterx.pst 

Falls es Probleme mit Zugriffsrechten auf das Export-Verzeichnis gibt, dann einfach einen Pfad auf dem Exchnage-Server wählen (z.B.: \\mailserver\c$\temp).
Der Export-Request startet dann und wird beim System, je nach Auslastung, abgearbeitet. Den Status des Exports erhält man mit folgendem Befehl:
Get-MailboxExportRequest

Status InProgress = läuft noch, Status Completed = Export abgeschlossen
Da die abgeschlossenen Export-Requests nicht automatisch gelöscht werden, würde ich diese zeitnah manuell löschen, da ab einer bestimmten Anzahl keine mehr angenommen werden (ähnlich wie bei den Mailbox-Move-Requests).
Um den z.B. alle erfolgreichen Export-Request zu löschen verwenden Sie folgenden Befehl:
Get-MailboxExportRequest -Status Completed | Remove-MailboxExportRequest
“Das einzig sichere System müsste ausgeschaltet, in einem versiegelten und von Stahlbeton ummantelten Raum und von bewaffneten Schutztruppen umstellt sein.”
Gene Spafford (Sicherheitsexperte)