Debian 9 : Gateway mit DNS und DHCP

1.) Aufsetzten des Gateways mit DNS und DHCP für das interne Netzwerk
2.) installieren des Debian Grundsystems und aktualisieren auf den aktuellsten Stand
3.) installieren der benötigten Packete für den Gateway
apt install dnsmasq vim resolvconf iptables-persistent
benötigte Einstellungen im Kernel vornehmen.
vi /etc/sysctl.conf
# auskommentieren von 
net.ipv4.ip_forward=1
benötigte Einstellungen in den IP-Tables vornehmen
vi /etc/iptables/rules.v4
das reinkopieren, hier ist gleich der port 22 für ssh geöffnet und die Weiterleitung von Port 80 und 443
auf den internen Server 172.16.0.10 umgesetzt.

enp0s3 und enp0s8 sind meine Netzwerkkarten sollten die bei euch einen anderen Namen tragen
Muss dieser natürlich angepasst werden

*nat
-A POSTROUTING -o enp0s3 -j MASQUERADE
-A PREROUTING -i enp0s3 -p tcp --dport 80 -j DNAT --to 172.16.0.10:80
-A PREROUTING -i enp0s3 -p tcp --dport 443 -j DNAT --to 172.16.0.10:443
COMMIT
# -----------------------------------------------------
*filter
-A INPUT -i lo -j ACCEPT
# wenn angefragt dann erlauben
-A INPUT -m state --state RELATED,ESTABLISHED -j ACCEPT
# ssh erlauben
-A INPUT -i enp0s3 -p tcp -m tcp --dport 22 -j ACCEPT
# Webserver
-A FORWARD -p tcp -d 172.16.0.10 --dport 80 -j ACCEPT
-A FORWARD -p tcp -d 172.16.0.10 --dport 443 -j ACCEPT
# Alles andere DROP
-A INPUT -i enp0s3 -j DROP
COMMIT
Aktivieren der IPTABLES mit
iptables-restore /etc/iptables/rules.v4
Konfigurieren der Netzwerkschnittstelle ins interne LAN
vi /etc/network/interfaces
das reinkopieren
# internal LAN (int)
allow-hotplug eth1
iface enp0s8 inet static
address 172.16.0.1
broadcast 172.16.0.254
netmask 255.255.255.0
dann kümmern wir uns direkt um die dnsmasq.conf
vi /etc/dnsmasq.conf
Da jedes Netzwerk anders ist kann meine nur als Anregung verstanden werden, für meinen Test habe ich alle Kisten in der Domain ph.lan
# DNS CONFIG
domain-needed
bogus-priv
interface=enp0s8
listen-address=127.0.0.1
listen-address=172.16.0.1
bind-interfaces
domain=ph.lan
local=/ph.lan/
# DNS Weiterleitung
server=8.8.8.8
server=8.8.4.4
filterwin2k
# -------------------------------------------------------------
# DHCP CONFIG
# -------------------------------------------------------------
dhcp-range=lan,172.16.0.2,172.16.0.254,12h
dhcp-option=lan,3,172.16.0.1
dhcp-option=lan,6,172.16.0.1
# FESTE HOSTS
# dhcp-host=[E/A nach dem Muster XX:XX:XX:XX:XX:XX],[HOSTNAME],[IP-ADRESSE],infinite
dhcp-host=08:00:27:cc:69:b0,web-lb,172.16.0.10,infinite
so damit wird uns jetzt nicht selbst verarschen editieren wir noch die Datei /etc/hosts
127.0.0.1       localhost
#127.0.1.1      web-gw.ph.lan   web-gw
172.16.0.1      web-gw.ph.lan   web-gw
# The following lines are desirable for IPv6 capable hosts
::1     localhost ip6-localhost ip6-loopback
ff02::1 ip6-allnodes
ff02::2 ip6-allrouters
wenn wir das nicht machen antwortet auf einem Ping des Gateways immer die 127.0.1.1 die Datei wird auch zur Auflösung der Adressen im Netzwerk hergezogen.

Jetzt passen wir noch die Datei /etc/resolvconf/resolv.conf.d/head an. Hier mein Inhalt.
# Dynamic resolv.conf(5) file for glibc resolver(3) generated by resolvconf(8)
#     DO NOT EDIT THIS FILE BY HAND -- YOUR CHANGES WILL BE OVERWRITTEN
nameserver 172.16.0.1
search ph.lan
keine Angst die Warnung können wir hier ignorieren, beim start wird die Datei /etc/resolv.conf gebaut, damit man in dieser Datei (etc/resolv.conf) nichts ändert ist diese Warnung da.

Jetzt starten wir mal die Kiste durch
systemctl restart

Wenn hier alles richtig gemacht wurde ist der web-gw jetzt konfiguriert jetzt könnt ihr einen 2. Server aufsetzen der seine Netzwerkkarte nur im internen Netzwerk hat. Alle Rechner/Server bekommen jetzt im internen Lan ihre DHCP / DNS Einstellungen vom Server web-gw, jetzt kann man anfangen das Apache Loadbalancing aufzubauen. Dazu folgt aber ein weiterer Eintrag von mir.

DHCP: Einfacher Umzug DHCP-Dienst auf neuen Server mit Anpassung Scope, allen bestehenden Leases und Reservierungen

Problem:
Ich wollte meinen DHCP-Dienst von meinem Server 2008 R2 auf den neuen DC unter 2016 migrieren.
Dabei habe ich nach einer Möglichkeit gesucht nicht alles neu einzutippen, vor allem die Reservierungen wären sehr mühsam gewesen. Wenn man hier für den 2008R2 sucht, wird man nicht fündig - weder über GUI, noch über Powershell. Man muss das ganze vom 2016er-Server angehen. Seit Server 2012 gibt es einen Powershell-Befehl für den Export bzw. Import der DHCP-Konfiguration.

Lösung:
Um die DHCP-Konfiguration vollständig zu exportieren, anzupassen und auf dem neuen Server zu importieren, gehen Sie wie folgt vor.
WICHTIG: FÜHREN SIE ALLE BEFEHLE AUF DEM NEUEN SERVER UNTER 2012R2 ODER 2016 DURCH!!

1.) Installieren Sie auf dem neuen DHCP-Server die DHCP-Rolle, damit die Powershell-Befehle vorhanden sind - überspringen Sie die Konfiguration des Dienstes

2.) Erstellen Sie das Export-Verzeichnis "C:\export" für die Konfiguration an

3.) Führen Sie folgenden Powershell-Befehl für den EXPORT aus (Computernamen anpassen!) :
Export-DhcpServer –ComputerName ALTER-DHCP-SERVER.domain.tld -Leases -File C:\export\dhcpexp.xml -verbose

4.) Jetzt können Sie z.B. die DHCP-Scope in der dhcpexp.xml anpassen. Einfach im Text-Editor öffnen und nach Scope suchen um dann die START- und END-Scope anpassen.

5.) Führen Sie folgenden Powershell-Befehl aus um die Konfiguration in den neuen DCHP-Server zu importieren (Computernamen anpassen):
Import-DhcpServer –ComputerName NEUER-DHCP-SERVER.domain.tld -Leases –File C:\export\dhcpexp.xml -BackupPath C:\dhcp\ -Verbose

6.) FERTIG - Eventuell startet der Install-Wizard beim Öffnen nochmal, diesen einfach abschließen!

Somit ist ein Umzug des DHCP-Servers ohne großen Aufwand und Verlust möglich. Zeitgleich kann ich die SCOPE anpassen, ohne die ganze Konfiguration neu einzugeben.

Kleiner TIPP am Rand: Seit Server 2012 gibt es die Funktion "DHCP-Failover", die man im Modus "Loadbalancer" und "Fail-over" betreiben kann. Sehr schönes Feature, wenn man es braucht!

Quelle:
spiffy.sg: Migrate Existing DHCP Server to Windows Server 2012 easily with PowerShell

Rechner bekommt keine IP-Adresse kein Zugriff auf Lan möglich

Problem:

Rechner bekommt keine IP-Adresse vom DHCP Server zugewiesen. Selbst mit einer festen IP-Adresse ist kein Zugriff auf das LAN möglich.

Lösung :

Ein Programm das angeblich ein Windows System schneller macht hat die Startart des Dienstes DHCP-Client verändert. Die Startart muss auf automatisch eingestellt sein das der Rechner eine IP-Adresse erhällt.

Start > Ausführen dort eingeben services.msc

In der Auflistung der Dienste den DHCP-Client mit der rechten Maustaste anwählen und auf Eigenschaften klicken.

Starttyp auf automatisch einstellen

Wir raten von solch angeblicher TUNE Software ab.

Anmerkung :

Das ein Rechner keine IP-Adresse erhällt kann mehrere Gründe haben, in diesem Fall wurde der Dienst nicht gestartet.
“Die Organisationen stecken Millionen von Dollars in Firewalls und Sicherheitssysteme und verschwenden ihr Geld, da keine dieser Maßnahmen das schwächste Glied der Sicherheitskette berücksichtigt: Die Anwender und Systemadministratoren.”
Kevin Mitnick