Fehlermeldung: "Cannot initialize the snap-in" bzw. "Snap-In konnte nicht initialisiert werden" beim Öffnen einer MMC

Problem:
Ich hatte plötzlich das Problem, dass ich meine Exchange-Konsole nicht mehr öffnen konnte. Beim Öffnen kam die Fehlermeldung: "Snap-In konnte nicht initialisiert werden". Ein Neustart des Servers hat das Problem nicht behoben!

Lösung:
Das Problem konnte ich nach etwas Suche einfach lösen. Die MMC scheint Daten zu cachen und wenn es hier Probleme gibt, dann erhält man diesen Fehler. Man kann diese gecachten Daten einfach wie folgt löschen:

1.) Navigieren Sie zu folgendem Ordner:
bis Windows XP/ Server 2003:
C:\Documents and Settings\\Application Data\Microsoft\MMC\

ab Windows 7 / Server 2008:
?:\Users\\AppData\Roaming\Microsoft\MMC\

2.) Hier finden Sie Dateien, die wie Ihr Snap-In benannt sind. Diese Datei einfach löschen

3.) Danach lässt sich die MMC oder das Snap-In wieder problemlos öffnen.

Quelle:
Kaspersky: Cannot initialize the snap-in error in the MMC console

Windows - Besitz / Berechtigung setzen in der cmd

Problem : Man möchte den Besitz eines Ordners und dessen Unterordners übernehmen oder Berechtigungen setzen. In meinem Fall hatte sich ein Mitarbeiter aus seiner eigenen Backup Platte ausgesperrt.

Lösung :
Den Besitz übernehmen kann man mit dem kleinen Tool takeown.exe hier ein Beispiel für die externe HDD die bei mir als Z:\ gemountet wurde.

Der hier vorgeschlagene Weg wurde mit Windows 10 ausgeführt es kann sein das einige der Parameter bei anderen Programmversionen nicht zur Verfügung stehen.

takeown.exe /F Z:\ /R /A /SKIPSL

Dieser Aufruf bewirkt das der Besitzer des Laufwerkes Z:\ auf die Gruppe Administratoren (/A) geändert wird. Der Parameter /SKIPSL bewirkt das keiner symbolischen Verknüpfung gefolgt wird. Das /R steht für rekursiv, d.h. alle Dateien und Unterordner bekommen den selben Besitzer. /F definiert eine Datei oder einen Ordner. Sollte der Parameter /A weggelassen werden wird der aktuell angemeldete Benutzer als Besitzer gesetzt.

Die Berechtigung kann man schön mit dem Tool icacls.exe ändern. Hier wieder das Beispiel mit der externen HDD die auf Z:\ gemountet ist.

icacls.exe Z:\* /grant Jeder:(OI)(CI)(F) /L

Dieser Aufruf schlüsselt sich so auf. icacls.exe ist das Programm Z:\* bedeutet das die Berechtigung auf das Laufwerk Z:\ und alles Dateien & Unterordner geändert wird. /grant setzt die Berechtigung. Jeder:(OI)(CI)(F) das ist die Gruppe Jeder mit den Einstellungen (OI)=Objektvererbung (CI)=Containervererbung (F)=Vollzugriff. Der Parameter /L bewirkt das die Berechtigung auf den symbolischen Link geändert wird nicht aber auf das Ziel des symbolischen Links.

ICACLS Parameter : https://technet.microsoft.com/de-de/library/cc753525(v=ws.10).aspx
TAKEOWN Parameter : https://technet.microsoft.com/de-de/library/cc753024(v=ws.10).aspx

Server 2003: Windows Remote Management Dienst startet nicht mehr (WinRM)

Problem:
Der Windows Remote Management Dienst starte nicht mehr. Versucht man Ihn manuell zu starten, wird er sofort wieder beendet.
Ein Blick ins Ereignisprotokoll zeigt den Fehler 1300 für WinRM:


Lösung:
Nach kurzer Suche im Netz habe ich auch gleich eine Lösung gefunden. Damit der Dienst starten kann benötigt der Dienst-Benutzer das Recht zum "Generieren von Sicherheitsüberwachungen". Ich wollte dies mittels "secpol.msc" anpassen auf dem Server, aber da war das Hinzufügen ausgegraut. Nach kurzer Suche, war mir klar warum...es handelt sich hierbei um einen Domänencontroller und somit war die Änderung dieser Einstellung nur über die "Default Domain Controller Domain Controllers Policy" möglich. Hier habe ich folgendes angepasst:

- Navigieren zu "Richtlinie" -> "Windows-Einstellungen" -> "Sicherheitsrichtlinien" -> "Zuweisen von Benutzerrechten" -> "Generieren von Sicherheitsüberwachungen"

- Hier den zusätzlichen Benutzer eintragen (bei mir der Netzwerkdienst)

- Policy schließen und "gpupdate" auf dem DC ausführen

- WinRM-Dienst starten -> Fertig!

HINWEIS: Bei Member-Servern (Nicht-DCs), kann die Änderung auch über "Secpol.msc" durchgeführt werden.

Quelle zur Lösungsfindung:
XenDesktop 5.6 – The WinRM service is unable to start.

Server 2003: Event ID 9024 - A problem with Terminal Services functionality has been corrected nach Update KB2653956

Problem:
Nach der Installation des Updates KB2653956 hatten wir Probleme mit unseren Citrix XenApp Servern.
Es konnten nach einem Neustart keine Verbindungen über ICA und RDP hergestellt werden.
Bei Neustart des Servers erschien folgende Fehlermeldung:

"A problem with Terminal Services functionality has been corrected on the server running MetaFrame Presentation Server"

Nur ein mehrfacher Neustart hat das Problem behoben!

Lösung:
Nach einiger Suche bin ich in einem Citrix-Forum auf die Lösung gestoßen. Es gibt hierfür den Hotfix 958476 von Microsoft!

Zitat:
Known issues with the security update KB2653956

After you install this security update on a Windows Server 2003 SP2-based terminal server, Remote Desktop Protocol (RDP) clients or Independent Computing Architecture (ICA) clients may be unable to connect to the terminal server. To resolve this problem, *install hotfix 958476.*


Nach der Installation des Hotfixes ist das Problem nicht mehr aufgetreten!

Quelle:
Citrix Discussions: Event ID 9024 - A problem with Terminal Services functionality has been corrected on the server running MetaFrame Presentation Server.
“Die Organisationen stecken Millionen von Dollars in Firewalls und Sicherheitssysteme und verschwenden ihr Geld, da keine dieser Maßnahmen das schwächste Glied der Sicherheitskette berücksichtigt: Die Anwender und Systemadministratoren.”
Kevin Mitnick