WSUS: Deinstallation Microsoft-Patch per WSUS

wir hatten ja letztes Jahr einen Outlook-Patch, der uns viel Kummer bereitet hat!
Damals haben wir uns manuell auf die Deinstallations-Runde gemacht, hätten das aber leichter haben können.
Ich bin heute wieder darüber gestolpert, als ich den WSUS für Stadelhofen vorbereitet habe.

Man kann ein Update anklicken und für eine Gruppe gezielt „Zur Entfernung genehmigen“.
Hier mal ein Beispiel:



So einfach hätte die Welt sein können! ?
…das nächste Mal wissen wir es und das nächste Mal kommt bestimmt…Danke Microsoft! ?

Office 2003: Dokumente öffnen sich sehr langsam

Problem:
Wenn man versucht ein Dokument zu öffnen, vorallemüber eine WAN-Verbindung, dann dauert es sehr lange, bis es sich öffnet (teilweise mehrere Minuten).?



Lösung:
Hierbei handelt es sich um eine Office 2003 Sicherheits-Update für die Office File Validation, dass die Verzögerung verursacht.

Man kann die Validierung ausschalten in dem man folgenden Registry-Key setzt:
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\11.0Word\Security\FileValidation\
DWORD=”EnableOnLoad”
Wert = 0
(Mögliche Werte sind 0 = Don’t Validate, 1 = Validate bzw. 2 = Validate unless called via object model)


ACHTUNG: Eventuell ist es möglich, dass man die Unterschlüssel "Security" und "FileValidation" erst selbst anlegen muss!

Outlook 2010 / Exchange 2007 - IMCEAEX- Fehler beim senden einer Nachricht

Problem :

Es wurde ein Mail Kontakt auf dem Exchange Server gelöscht und erneut angelegt.

Wenn der Benutzer jetzt versucht eine E-Mail an diesen Kontakt zu senden bekommt er immer diesen Fehler :
Die E-Mail-Adresse des Empfängers wurde im E-Mail-System des Empfängers nicht gefunden. Microsoft Exchange versucht nicht, diese Nachricht erneut für Sie zuzustellen. Überprüfen Sie die E-Mail-Adresse, und versuchen Sie, diese Nachricht erneut zu senden, oder wenden Sie sich mit dem folgenden Diagnosetext an Ihren Systemadministrator.


Auszug aus dem Diagnoseteil der Mail :

IMCEAEX-XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX#550 5.1.1 RESOLVER.ADR.ExRecipNotFound; not found ##


Lösung :

Ein Test über OWA zeigt das der Exchange die Adresse sauber hinterlegt hat , das weißt auf den Client hin , in meinem Fall Outlook 2010.

Ein starten des Clients mit dem Parameter outlook.exe /CleanAutoCompleteCache hat nicht zum Erfolg geführt. Der betroffene Client befand sich im "Exchange-Cache Mode" , nachdem ich für diese Konto den Echange-Cache Mode deaktiviert hatte und die "AutoVervollständigen-Liste" geleert hatte wurde die E-Mail Adresse richtig erkannt und ein senden an den Kontakt war möglich. Nach dem erfolgreichen Test habe ich den Exchange-Cache Mode wieder aktivert und alles funktionierte wieder wie gewohnt.

Deaktiveren des Exchange - Cache Modes in Outlook 2010 :

Datei -> Kontoeinstellungen -> Kontoeinstellungen -> "betroffene Adresse wählen" z.B. Vorname.Nachname@domain -> ändern -> Hacken bei "Exchange-Cache-Modus verwenden" entfernen

Leeren der AutoVervollständigen-Liste in Outlook 2010 :

Datei -> Optionen -> E-Mail -> nach unten scrollen bis Bereich "Nachrichten senden" -> "AutoVervollständigen-Liste leeren" anklicken und warten


In machen Fällen hilft auch dieses Vorgehen nicht weiter dann muss zusätzlich der Inhalt des Ordners bei geschlossenen Outlook %USERPROFILE%\AppData\Local\Microsoft\Outlook gelöscht werden

Trend Micro Office Scan Server updatet keine Clients

Problem :

Nach dem Update auf SP1 werden die Clients nicht mehr mit Komponentenupdates versorgt. In der Administratorkonsole sind allerdings alle Einstellungen korrekt vorgenommen.
Der Trendmicro Support hat mich auf einen Eintrag in ihrer Knowledge Base hingewiesen der dieses Problem behebt.

Lösung :

Der Grund warum der Server keine Updates ausrollen kann liegt an einem fehlenden MIME Typ. Wenn dieser auf der Site angelegt wird beginnen die Clients mit dem Update.

Den MIME Typ mit diesen Informationen anlegen :

Erweiterung: "."
MIME Typ : "application/octet-stream"

Hier nochmal eine Anleitung für den IIS








Quelle : http://esupport.trendmicro.com/solution/en-us/1058321.aspx



EDIT 03.04.2013 : Nach der Installation des Service Pack 2 für Trendmicro muss diese Einstellung wieder zurück genommen werden da sonst die Website nicht angezeigt werden kann. Es erscheint der Fehler 500.19

Windows Vista/7: WinSXS-Ordner wird immer größer - kann dieser verkleinert weren

Problem
Der WinSXS-Ordner im Windows-Verzeichnis nimmt ziemlich viel Platz auf der Platte ein.
Man möchte diesen eventuell verkleinern.

Lösung

HINWEIS: Niemals im WinSXS-Ordner etwas manuell löschen!!!

Wenn man den WinSYS verkleinern möchte, dann gibt es die Möglichkeit nach der SP1-Installation von Vista bzw. Win 7 die Sicherheitskopie vor dem ServicePack zu entfernen. Damit wird der Servicepack ins System fest integriert und kann NICHT MEHR deinstalliert werden!

Geben Sie in der Command-Shell folgenden Befehl ein:
DISM.exe /Online /Cleanup-Image /spsuperseded

Hier ein Beispiel für den erfolgreichen Verlauf des Befehls:
Tool zur Abbildverwaltung für die Bereitstellung
Version: 6.1.7600.16385

Abbildversion: 6.1.7601.17514

Während der Installation des Service Packs erstellte Sicherungsdateien werden en
tfernt.Paket "Microsoft-Windows-UltimateEdition~31bf3856ad364e35~x86~~6.1.7600.1
6385" wird entfernt
[==========================100.0%==========================]
Der Service Pack-Bereinigungsvorgang wurde abgeschlossen.
Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.

Sollten Sie die foglende Meldung erhalten, dann wurde der Prozess bereits durchgeführt oder Sie haben die Service-Backups bereits manuell gelöscht:
"Die Service Pack-Bereinigung kann nicht fortgesetzt werden: Es wurden keine Service Pack-Sicherungsdateien gefunden.
Der Vorgang wurde erfolgreich beendet."



Quelle: winvistaside.de: Speicherplatz nach der Windows 7 Service Pack 1 Installation freigeben

Weitere Infos WinSXS: winvistaside.de: Was ist der WinSxS Ordner und warum wird er immer größer?, Hier versuche ich es euch grob zu erklären.
“Das Alzheimer-Gesetz der Programmierung: Wenn du einen von dir vor zwei Wochen geschriebenen Code ansiehst, kommt es dir vor als hättest du ihn noch nie gesehen.”
Dan Hurvitz – Software-Entwickler