Migration Exchange 2007 auf 2013: Benutzer mit Outlook-Anywhere bekommt keine Öffentlichen Ordner angezeigt

Problem:
Nachdem ich einen externen Benutzer von Exchange 2007 auf Exchange 2013 umgezogen hatte, hat dieser die Öffentlichen Ordner nicht mehr angezeigt bekommen. Der Zugriff erfolgt in der Migrations-Phase über die Discovery-Mailbox-Methode auf den Exchange 2007 (Erklärung siehe TechNet-Quelle unten). Von den intern Outlook-Clients funktioniert der Zugriff problemlos.
Nach einiger Recherche mittels Fiddler habe ich herausgefunden, dass bei dem Client ein zweiter Autodiscover läuft und hier auf die interne Domäen abgefragt wird (https:\\autodiscover.domäne.intern/autodiscover/autodiscover.xml).
Warum der zweite Autodiscover?

Lösung:
Des Rätsels Lösung ist ganz einfach. Dadurch, dass der Client auf die alten Öffentlichen Ordner auf dem Exchange 2007 über das Discovery-Postfach zugreift, läuft für dieses Postfach ebenfalls noch ein Autodiscover. Da ich dem Discovery-Postfach keine öffentliche Mail-Adresse zugewiesen habe (warum auch??), versucht der Client mittels Domäne der primärer Mail-Adresse (die ja intern ist) auf die Autodiscover-URL zuzugreifen (Erklärung wie der Client die Autodiscover-URL ermittelt finden Sie unten in den Quellen).

Die Lösung ist simpel:
Vergeben Sie der Public-Folder-Discovery-Mailbox eine öffentliche Mail-Adresse als Primäre Mail-Adresse und das Autodiscover wird vom externen Client erfolgreich sein.

Quellen/Hilfen:
Hope-This-Helps: Exchange Autodiscover: Wie wird die Autodiscover-URL ermittelt?

https://technet.microsoft.com/de-de/library/dn690134(v=exchg.150).aspx

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

“Wenn du dir die Anwender deiner Programme als Idioten vorstellst, werden auch nur Idioten deine Programme verwenden.”
Linus Torvalds