Samsung S4 Galaxy auf Android 7.1 flashen (LineageOS 14.1)

Man findet tausende Anleitungen wie man das unter Windows macht, aber keine wie man das auch unter Linux machen kann.
Davon mal abgesehen mein Windows 10 konnte keine Verbindung zum Handy aufbauen.
Immer wieder die Fehlermeldung "ERROR: Failed to access device. libusb error: -12" unter Linux hat alles sofort funktioniert.

komplette Fehlermeldung :
Initialising connection...
Detecting device...
ERROR: Failed to access device. libusb error: -12
Zuerst muss man überprüfen ob das USB-Debugging im Handy aktivert ist. Das kann man einfach unter
Einstellungen > Optionen > Entwickleroptionen
nachschauen. Solltet ihr den Punkt nicht haben dann müssen auch erst die Entwickleroptionen freigeschaltet werden, unter
Einstellungen > Optionen > Geräteinformationen
und dann mehrmals auf die Buildnummer tippen (denke 8 mal) wenn das erledigt ist noch das USB-Debugging überprüfen ;-)

Ich setze hier ein Linux System ein das auf Ubuntu 16.04 aufbaut, bei anderen Distros wird es ähnlich sein kann ich aber nicht grantieren ;-)

Zu Beginn installieren wir erstmal die heimdall Suite auf dem Rechner, das kann mit folgenden Befehl erledigt werden.
sudo apt install heimdall-flash heimdall-flash-frontend
Nachdem das alles installiert ist kann man dieser Anleitung folgen, es unterscheidet sich nicht mehr zum Windows.

Kleine Anmerkung zu der Anleitung von zdnet.de :

Zum flashen habe ich dem Befehl unter Linux lieber den ganzen Pfad gegeben.
heimdall flash --RECOVERY /home/username/download/samsung_flash/recovery.img --no-reboot
Nach dem drücken der drei Tasten [ Lautstärke nach oben ] + [ Home ] + [ Power ] erscheinen 3 farbige Zeilen oben links,
hier drückt und bleibt ihr NUR NOCH die [ Lautstärke nach oben ] dann klappt es mit dem Recovery.

Quelle :
http://www.zdnet.de/88290251/galaxy-s4-update-auf-android-7-1-1-mit-lineageos/

Natürlich seit ihr selbst dafür verantwortlich, bei mir hat es geklappt. Wir übernehmen aber keine Garantie !

Bash : Shell Skripte überprüfen

Eine einfach Möglichkeit um Shell Skripte zu überprüfen bietet shellcheck.net an. Es lässt sich auch lokal installieren und liefert auch dort Informationen zu Bugs & Verbesserungen. Bei mir immer am Anfang einer Neuinstallation dabei ;-)

Installation unter debian :
apt-get install shellcheck


Es ist manchmal ganz interresant vorhandene Skript testen zu lassen. Unterstützt werden bash, ksh , sh (POSIX kompatibel) und zsh.

shellcheck output
shellcheck output
Shellcheck on Github
shellcheck - wiki - Fehlercodes

Chrome / Chromium : App Verknüpfung auf Desktop anlegen

Wenn man mit Google Chrome oder Chromium einen direkten App-Starter auf dem Desktop anlegen möchte ist das unter Windows sehr einfach. Klickt auf das Menü-Item oben rechts (die drei Punkte) -> Weitere Tools -> Zu Desktop hinzufügen.

App-Starter Chrome / Chromium
App-Starter Chrome / Chromium


Unter Windows hatte ich damit nie Probleme, unter Linux muss man hier leider etwas Hand anlegen bzw. man macht es gleich selbst ;-)

Erstellt eine Datei mit dem Name eurer Anwendung unter ~/Schreibtisch/ z.B.
touch ~/Schreibtisch/heise.desktop

Dann fügt das in die Datei ein.
#!/usr/bin/env xdg-open
[Desktop Entry]
Version=1.0
Type=Application
Terminal=false
Exec=/usr/bin/chromium-browser --app=https://www.heise.de/
Name=Heise
Icon=/home/USERNAME/icon.png


Unter Icon sollte natürlich ein gültiges Icon definiert sein. Wo ihr das speichert ist egal Hauptsache euer User hat Zugriff.
Hier gibts noch ein paar Infos dazu : .desktop-Dateien

Dieser Weg hat einige Vorteile. Die gewünschte Website ist unabhängig von anderen chrome/chromium prozessen. Man kann also den Browser schließen ohne die Anwendung zu beeinrächtigen. Bei Video Streaming usw. ist es auch ganz nett das die Adressleisten und Tabs nicht vorhanden sind uvm. einfach mal ausprobieren.

ActiveDirectory: Wie ändere ich die IP-Adresse eines Domänen Controllers

Problem:
Ich musste die IP eines Domänen-Controllers ändern, da ich einen brandneuen Server 2016er DC aufgesetzt habe, aber keine Lust hatte an allen Druckern, DHCP-Scopes etc. die DNS-IP-Adressen anzupassen.

Lösung:
Eigentlich ist das Ändern relativ einfach, jedoch muss man der AD etwas Zeit geben, bis die Replizierung von AD und DNS durch ist. Folgende Schritte habe ich zur Änderung durchgeführt:

1.) Überprüfen Sie die korrekte Funktion der ActiveDirectory VOR der Umstellung (Replikation, dcdiag)
2.) Ändern Sie die IP-Adresse des betroffenen Domänen-Conmtrollers
3.) Führen Sie ein "ipconfig /registerdns" durch um die DNS-Änderungen zu aktualisieren
4.) Führen Sie ein "ipconfig /flushdns" durch um gecachte DNS-Einträge zu verwerfen
5.) Fühbren Sie ein "dcdiag /fix" durch um SPN-Einträge zu korrigieren
6.) WICHTIG: 5 Minuten nichts machen bis alle DNS/DC die neue IP haben (IT-Kaffee-Hol-Regel)
7.) Im DNS prüfen, ob alle Einträge richtig und nur noch die neuen IPs zu finden sind
8.) Auf allen DCs ein "ipconfig /flushdns" durchführen und den DNS-Cache an den DNS-Servern löschen.
8.) ActiveDirectory prüfen mittels Replikation und dcdiag etc.
9.) WICHTIG: Auf allen laufenden, wichtigen Servern (Exchange, SQL etc.) ein "ipconfig /flushdns" ausführen um die veralteten DNS-Einträge zu löschen - sonst kommt es zu eigenartigen Fehlermeldungen
10.) OPTIONAL: DHCP-Einstellungen anpassen, falls sich DNS-Server auch geändert haben
11.) Fertig! Nächster Kaffee...

Falls man, wie ich, zwei DCs ändern muß (alten DC auf neue IP und neuen DC auf alte IP), sollte man immer zwischen den Änderungen Zeit einplanen, damit die AD alles mitbekommt!
“Das Alzheimer-Gesetz der Programmierung: Wenn du einen von dir vor zwei Wochen geschriebenen Code ansiehst, kommt es dir vor als hättest du ihn noch nie gesehen.”
Dan Hurvitz – Software-Entwickler